Start Kinder Ernährung für Kinder 5 Häufige Ernährungsprobleme bei Kindern

5 Häufige Ernährungsprobleme bei Kindern

0
5 Häufige Ernährungsprobleme bei Kindern

Die Ernährungs- und Ernährungsbedürfnisse von Kindern unterscheiden sich von denen von Erwachsenen, da sie immer noch wachsen. Nährstoffe, die für das Wachstum wichtig sind, werden bei Kindern immer wichtiger. Es kann jedoch eine Herausforderung sein, sicherzustellen, dass Ihr Kind täglich die richtige Ernährung erhält, zum Beispiel aufgrund von Allergien und den grundlegenden Vorlieben und Abneigungen der Kinder. Häufige Ernährungsprobleme bei Kindern sind Gedeihstörungen, Nahrungsverweigerung, Allergien und Unverträglichkeiten, Eisenmangelanämie und Vitamin-D-Mangel.

Das Scheitern zu gedeihen

Gedeihstörung ist ein Begriff, der sich auf ein Kind bezieht, dessen Gewicht oder Gewichtszunahme nicht mit gleichaltrigen Kindern übereinstimmt. Kinder erscheinen möglicherweise viel kürzer oder kleiner als andere, und die normale Entwicklung, z. B. die Pubertät, kann sich verzögern. Während Gedeihstörungen ein Symptom für Erkrankungen wie Chromosomenstörungen, chronische Infektionen und niedriges Geburtsgewicht sein können, kann auch eine schlechte Ernährung eine Rolle spielen. Um Gedeihstörungen zu behandeln, die auf eine schlechte Ernährung zurückzuführen sind, ist es wichtig, eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse und Proteinen zu fördern.

Nahrungsverweigerung

Die Verweigerung von Nahrungsmitteln trägt in hohem Maße zu einer schlechten Ernährung von Kindern bei. Ob es eine Abneigung gegen bestimmte Farben oder Texturen ist, manche Kinder sind nur wählerisch. Wenn ein Kind sich weigert, eine Vielzahl von Lebensmitteln zu sich zu nehmen, und sich auf nur ein Lebensmittel oder eine Lebensmittelgruppe beschränkt, wird dies von den National Institutes of Health als Food Jag bezeichnet. Eine gute Möglichkeit, dies zu umgehen, ist die Regel, dass das Kind mindestens jedes Essen auf seinem Teller probieren muss. Die Ernährungsgewohnheiten ändern sich mit der Zeit und schließlich beginnt Ihr Kind, andere Lebensmittel zu probieren.

Lesen Sie auch  Nachteile zu essen Joghurt für Kinder

Allergie und Intoleranz

Nahrungsmittelallergien können bei Kindern häufig auftreten, wobei Eier, Milch und Erdnüsse die häufigsten Allergien sind. Auch Gluten- und Laktoseintoleranzen können eine Rolle spielen. Wenn Ihr Kind an einer Allergie leidet, kann dies seine Fähigkeit beeinträchtigen, bestimmte Nährstoffe zu erhalten. Beispielsweise kann eine Milchallergie oder Laktoseintoleranz die Kalziumaufnahme Ihres Kindes beeinträchtigen. Wenn er eine Allergie hat, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über mögliche Nahrungsergänzungsmittel, die möglicherweise erforderlich sind.

Eisenmangelanämie

Anämie ist eine Erkrankung, bei der der Körper nicht genügend gesunde rote Blutkörperchen hat. Eine eisenarme Ernährung ist die häufigste Ursache für Anämie und tritt häufig bei Kleinkindern im Alter zwischen 9 und 24 Monaten auf, deren Ernährung aus viel Milch und nicht viel eisenreichen Lebensmitteln besteht. Kuhmilch verringert die Fähigkeit des Körpers, Eisen aufzunehmen, und kann dazu führen, dass der Darm eine kleine Menge Blut verliert, wodurch die roten Blutkörperchen weiter reduziert werden. Zu den eisenreichen Lebensmitteln gehören Fleisch, Fisch, Geflügel, Eigelb, Hülsenfrüchte, Vollkornbrot und Rosinen. Viele Kinderärzte verschreiben jedoch ein Eisenpräparat.