Start Neugeborene Neugeborenenbetreuung Ist es normal, dass sich ein Baby nachts meist bewegt, wenn Sie schwanger sind?

Ist es normal, dass sich ein Baby nachts meist bewegt, wenn Sie schwanger sind?

0
Ist es normal, dass sich ein Baby nachts meist bewegt, wenn Sie schwanger sind?

Laut der American Pregnancy Association ist jedes Baby vor und nach seiner Geburt anders. Im siebten oder achten Monat Ihrer Schwangerschaft bemerken Sie möglicherweise Routinen in seinem Verhalten und seinen Vorlieben. „Normales“ Verhalten variiert von einem Fötus zum nächsten, aber im Allgemeinen ist jede Bewegung eine gute Bewegung, egal wann sie auftritt.

Schwangere Frau im Bett liegendCredit: Rick Gomez / Blend Images / Getty Images

„Normale“ Bewegungen

In der Schwangerschaft von sieben Monaten döst oder schläft Ihr Baby laut ‚Psychology Today‘ zu 95 Prozent. „Normalerweise bewegt es sich jedoch noch.“ Psychology Today „gibt an, dass sich Föten mindestens 50 Mal pro Stunde bewegen. Das Muster Ihres Babys kann sich von Tag zu Tag ändern. Je näher Sie jedoch Ihrem Fälligkeitsdatum kommen, desto wahrscheinlicher ist es, dass es in seine eigene Routine fällt.

Nachtbewegungen

Die American Pregnancy Association sagt, dass einige Babys nachts nur aktiver sind. Es ist aber auch möglich, dass Sie tagsüber, wenn Sie unterwegs sind, seine Bewegungen nicht so wahrnehmen wie abends und nachts, wenn Sie ruhig sitzen. Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn Sie noch nicht weit in der Schwangerschaft sind. Sie spüren möglicherweise nicht jedes Blinzeln, Schluckauf und jede Handbewegung, wenn Sie beschäftigt sind. Man kann seine kraftvollen Tritte nur bemerken, wenn sich etwas wirklich aus ihm erhebt.

Ursachen

Irgendeine Anzahl von Dingen könnte Ihr Baby nachts aufmuntern. Während des Tages können Sie sich viel bewegen, was dazu führen kann, dass sie in Selbstzufriedenheit versetzt wird. Wenn diese Bewegung aufhört, könnte sie wachsam werden und sich fragen, was los ist. Föten können auch mit einer Trächtigkeit von etwa sieben Monaten auf Geräusche reagieren und eine Präferenz für die Stimme ihrer Mutter ausdrücken. Wenn Sie fernsehen und nicht selbst sprechen, kann es sein, dass sie mit vielen neuen Stimmen zu tun hat. Dies könnte dazu führen, dass sie aktiver wird. Laut „Psychology Today“ könnte der Auslöser so einfach sein wie das, was Sie normalerweise für einen nächtlichen Snack essen. Wenn es etwas mit einem starken Geschmack ist, nimmt Ihr Fruchtwasser diesen Geruch auf, und Ihr Baby kann diese Veränderung auch bemerken und darauf reagieren.

Lesen Sie auch  Warnzeichen für Neugeborene

Tipps

Wenn Sie befürchten, dass Ihr Baby sich hauptsächlich nachts bewegt, setzen Sie sich und bleiben Sie eine Weile am Mittag stehen. Schalten Sie den Fernseher ein, wenn dies Ihre normale Abendroutine ist. Tun Sie im Wesentlichen die gleichen Dinge, die Sie nachts tun, und prüfen Sie, ob Ihr Baby reagiert. Selbst wenn Sie Ihre Abendroutine nicht nachbilden, wenn Sie sich einschalten, aufpassen und Ablenkungen beiseite legen, stellen Sie möglicherweise fest, dass sich Ihr Baby bei Tageslicht mehr bewegt, als Sie dachten. Auch wenn sie ruhig und still ist, ist dies nicht unbedingt ein Grund zur Besorgnis, solange sie nachts aktiv bleibt. Sie hätte einfach ihr eigenes Muster entwickelt, nachts aktiv zu sein. Wenn Sie Bedenken haben, sollten Sie natürlich mit Ihrem Arzt sprechen, um Probleme auszuschließen.