Start Alternativmedizin Darmreinigung Kokosöl als Darmreiniger

Kokosöl als Darmreiniger

0
Kokosöl als Darmreiniger

Die gesundheitlichen Vorteile der Kokosnuss sind laut einem Artikel auf der Website des Coconut Research Centers seit langem in der polynesischen und asiatischen Kultur anerkannt. Kokosöl ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren. Es besteht aus mittelkettigen Triglyceriden und enthält antimikrobielle Eigenschaften, die dazu beitragen können, die mit Verdauungsstörungen, Bakterien, Pilzinfektionen und Viren verbundenen Symptome zu lindern. Die moderne Medizin hat begonnen, Kokosnussöl für seine medizinischen Eigenschaften zu verwenden, obwohl mehr wissenschaftliche Forschung erforderlich ist, um die Behauptung zu untermauern, dass es sich als Darmreiniger eignet.

Darmreinigung

Nach Angaben der Mayo Clinic wird die Darmreinigung zu Entgiftungszwecken von vielen Ärzten weitgehend abgelehnt, da das Verdauungssystem ausreicht, um alle giftigen Abfälle und schlechten Bakterien aus Ihrem Körper zu entfernen. Der Artikel betont jedoch, dass es nur wenige wissenschaftliche Beweise gibt, die die Vorteile der Darmreinigung belegen oder leugnen. Die Darmreinigung wird in alternativen Gesundheitsbereichen als nützliches Entgiftungsinstrument angesehen. Das Reinigen Ihres Dickdarms mit Kokosnussöl könnte Abfälle und Toxine aus Ihrem Verdauungstrakt entfernen und gleichzeitig umliegende Gewebezellen und Organe heilen und nähren.

Kokosnussöl

Laut dem Coconut Research Center ist Kokos eine reichhaltige Quelle für Ballaststoffe und Nährstoffe. Sein Öl unterscheidet sich von anderen Nahrungsmitteln, da es im Gegensatz zu langkettigen Triglyceriden hauptsächlich aus mittelkettigen Triglyceriden oder mittelkettigen Fettsäuren besteht. Diese haben sich bei der Verbesserung der Nährstoffaufnahme und der Beseitigung parasitärer Infektionen als hilfreich erwiesen. Die antimikrobiellen Eigenschaften von Kokosnussöl verhindern auch das Überwachsen von schlechten Bakterien und Pilzinfektionen wie Candidiasis, was Kokosnussöl zu einer nützlichen Methode für die Darmreinigung macht.

Beseitigt Infektionen

Kokosöl besteht hauptsächlich aus mittelkettigen Triglyceriden oder MCTs wie Laurinsäure. Diese ähneln laut Dr. Bruce Fife in einem Artikel auf der Website des Coconut Research Centers MCTs, die in der Muttermilch gefunden wurden. Fife hob die Vorteile von MCTs bei der Unterstützung der Verdauung und der Stärkung des Immunsystems bei der Bekämpfung von bakteriellen, parasitären und Pilzinfektionen hervor. Fife erklärte auch, dass sich mittelkettige Triglyceride in antimikrobielle Wirkstoffe in Ihrem Verdauungstrakt verwandeln. Diese antimikrobiellen Mittel töten schlechte Bakterien ab, während gute Bakterien intakt bleiben, um das Gleichgewicht im Verdauungstrakt wiederherzustellen und die Darmgesundheit zu fördern.

Lesen Sie auch  Was ist die Hydrocolon-Reinigung?

Lindert Verdauungsstörungen

Kokosöl kann nicht nur zur Reinigung Ihres Dickdarms beitragen, sondern möglicherweise auch Verdauungsstörungen und Ernährungsstörungen entgegenwirken, die bei entzündlichen Darmerkrankungen häufig sind. Morbus Crohn, eine Verdauungsstörung, beginnt im Ileum und kann sich im Dickdarm und im Dünndarm ausbreiten. Laut einem Artikel auf der Website des National Digestive Disease Clearinghouse entzündet und reizt Morbus Crohn den Verdauungstrakt und verursacht Geschwüre, Fisteln, Infektionen und Durchfall . Einige Symptome von Morbus Crohn können zu Verdauungs- und Resorptionsstörungen sowie zu Ernährungsstörungen führen. Morbus Crohn und das Reizdarmsyndrom haben laut einem Artikel im Healthy Ways Newsletter über eine Linderung der Symptome beim Verzehr von Kokosmakronen berichtet. Der Artikel schlägt vor, dass diese Reaktion auf die kurzkettigen Fettsäuren in der Faser von Kokosnussfleisch zurückzuführen ist.

Unterstützt die Verdauung und Absorption

Kokosöl ist leicht verdaulich und daher nützlich, wenn Sie unter Verdauungs- und Absorptionsschwierigkeiten leiden. Der Verdauungsprozess von mittelkettigen Triglyceriden beginnt, sobald der Kontakt mit Speichel und Magensäften hergestellt ist, so Dr. Fife in einem Artikel über das Coconut Research Center. Dies, erklärte Fife, belastet die Bauchspeicheldrüse und das Verdauungssystem weniger. Parasitäre Infektionen, erklärte Fife, können auch lange nach der Zerstörung der Parasiten zu Absorptions- und Verdauungsproblemen und Mineralstoffmängeln führen. Die Reinigung Ihres Dickdarms mit Kokosöl kann dazu beitragen, die verlorene Ernährung wiederherzustellen.