Nährwerte für Seeteufel

0
3

Eine Platte mit Seeteufel, serviert mit Gemüse. Bildnachweis: alecsoms / iStock / Getty Images

Die feste Textur und der milde, leicht süße Geschmack von Seeteufel sind eine willkommene Ergänzung für gesundheitsbewusste Diäten. Der Fisch liefert nützliche Mineralien sowie Proteine ​​und Vitamine, die Sie für eine gute Gesundheit benötigen. Laut dem New Yorker Ministerium für Gesundheit und psychische Hygiene ist Seeteufel jedoch auch relativ quecksilberreich, so dass er für einige Personen ein Gesundheitsrisiko darstellen kann, wenn er in großen Mengen verzehrt wird.

Ernährungsaufschlüsselung

Seeteufel ist eine clevere Ergänzung Ihrer Ernährung, da er nützliche Makronährstoffe liefert. Mit 165 Kalorien pro 6-Unzen-Portion macht es nur 6 Prozent der täglichen Kalorienzufuhr in einer typischen 2000-Kalorien-Diät aus. Jede 6-Unzen-Portion enthält 31,6 Gramm Protein – 69 bzw. 56 Prozent der täglichen Zufuhr, die die Ernährungsrichtlinien für Amerikaner 2010 für Frauen bzw. Männer empfehlen. Protein unterstützt das Muskelwachstum und stärkt auch jedes andere Gewebe in Ihrem Körper. Seeteufel bietet auch eine magere Proteinoption, da jede Portion nur 3,3 Gramm Fett enthält.

Brain-Boosting Vitamine

Seeteufel kommt Ihrem Nervensystem zugute, indem er Vitamine liefert, die für die Gehirnfunktion wichtig sind. Es enthält die Vitamine B-6 und B-12, zwei Nährstoffe, die bei der Synthese von Neurotransmittern helfen, die für die Kommunikation im Gehirn benötigt werden. Das Vitamin B-12 in Seeteufeln fördert auch die Myelinproduktion, ein Prozess, der für die Aufrechterhaltung der Gesundheit und Funktion Ihrer Nerven unerlässlich ist. Eine Portion Seeteufel enthält 0,47 Milligramm Vitamin B-6, was 36 Prozent der empfohlenen Tagesdosis entspricht, sowie 1,8 Mikrogramm Vitamin B-12 oder 75 Prozent Ihres täglichen B-12-Aufnahmebedarfs.

Lesen Sie auch  Wie Salze und Zucker Lebensmittel konservieren

Mineralien zur Energieerzeugung

Fügen Sie Ihrer Ernährung Seeteufel hinzu, um Ihren Stoffwechsel zu unterstützen – sein Mineralgehalt hilft Ihren Zellen, die Enzymfunktion zu regulieren. Ihre Zellen verwenden Phosphor, um die Enzymaktivität durch einen Prozess zu steuern, der als Phosphorylierung bezeichnet wird. Dabei wird eine kleine phosphorhaltige Chemikalie an Proteine ​​gebunden, um deren Aktivität entsprechend den Anforderungen Ihrer Zelle ein- und auszuschalten. Selen steuert auch die Proteinaktivität und spielt eine Rolle im Muskelzellstoffwechsel. Phosphor stärkt auch Ihre Knochen, während Selen als Antioxidans wirkt. Eine Portion Seeteufel enthält 435 Milligramm Phosphor – 62 Prozent Ihrer empfohlenen Tagesdosis – sowie 80 Mikrogramm Selen, das mehr als Ihren gesamten täglichen Selenbedarf liefert.

Serviertipps

Üben Sie bei der Zubereitung Ihres Seeteufels eine gesunde Kochtechnik – vermeiden Sie fettreiche Rezepte wie panierten und gebratenen Fisch und grillen oder backen Sie Ihren Seeteufel einfach ohne Ölzusatz. Über fettbeladene Tartarsauce gehen und Ihren Seeteufel mit frisch gepresstem Zitronensaft und einer Prise gerissenem schwarzen Pfeffer würzen.

Passen Sie auf den Quecksilbergehalt auf

Aufgrund seines Quecksilbergehalts sollten Sie Seeteufel gelegentlich verzehren, anstatt ihn regelmäßig in Ihre Ernährung aufzunehmen. Die Auswirkungen von Quecksilber können sich für kleine Kinder und schwangere Frauen als besonders schädlich erweisen, da das Quecksilber das sich entwickelnde Baby negativ beeinflusst. Aus diesem Grund sollten Sie mit einem Arzt sprechen, bevor Sie Kindern Seeteufel füttern oder ihn während der Schwangerschaft essen.