Start Workouts Tanzen Physik der Tanzbewegungen

Physik der Tanzbewegungen

0
Physik der Tanzbewegungen

Im besten Fall wirkt das Tanzen flüssig und mühelos. Für einen Betrachter mag es so aussehen, als würde der Tänzer einfach springen, sich drehen und durch den Raum schweben. Der erfahrene Tänzer versteht die beteiligten Mechaniker und wie diese verwendet werden können, um die Leistungsergebnisse zu beeinflussen. Mit einigen Kenntnissen der Physik hinter den grundlegenden Tanzbewegungen kann ein Tänzer lernen, höher zu springen, schneller zu drehen und sich schneller zu bewegen.

Tänzer können ihre Bewegungen mit Hilfe der Physik verbessern.Credit: Design Pics / Design Pics / Getty Images

Gegen die Schwerkraft

Die auf einen einzelnen Tänzer einwirkenden Kräfte stellen eine Push-Pull-Beziehung zwischen dem Tänzer und dem umgebenden Raum her. Die Kraft, die Sie auf den Boden ausüben, wird von der Richtung und Stärke der Kraft beeinflusst. Wenn Sie in Bezug auf Relevanz oder auf Ihre Zehen balancieren, üben Sie eine Kraft gegen den Boden aus, die der auf Sie ausgeübten Schwerkraft entspricht. Dies führt zu einer Nullsummenkraft, die auf den Körper wirkt und Sie in Ihren Schwerpunkt bringt.

Richtungsbewegung

Eine Bewegung in einer konstanten Richtung, wie beim Durchführen von Tanzkombinationen über den Boden, erzeugt einen Impuls. Impuls ist Masse in Bewegung. Das Ausmaß des Impulses hängt von der Menge der sich bewegenden Masse ab und davon, wie schnell sich diese Masse bewegt. Wenn Sie Kraft in Ihren Beinen entwickeln, bewegen Sie sich schneller über den Boden. Kombinationen über den Boden erzeugen einen linearen Impuls, während Drehungen einen Drehimpuls beinhalten. Drehmoment und Rotationsträgheit sind die physikalischen Prinzipien, die die Geschwindigkeit und das Gleichgewicht Ihres Spins beeinflussen können.

Lesen Sie auch  Die Vorteile von Tanz für Kinder

Drehmoment und Kurven

Das Drehmoment ist wichtig für die Produktion vieler Tanzdrehungen. Dies kann durch die Reibung verursacht werden, die beim Abstoßen vom Boden entsteht. Je stärker Sie vom Boden abstoßen, desto schneller drehen Sie sich. Drehmoment kann auch durch das Bein erzeugt werden. Das Ausfahren und Zurückziehen des Beins in Kurven, beispielsweise in einer Fouette, wirkt sich auf die Rotationsträgheit der Kurve aus. Mit anderen Worten, Sie werden langsamer, wenn das Bein gestreckt wird, und schneller, wenn das Bein zurückgezogen wird.

Aufsteigen

Anmutige, elegante Tanzsprünge werden erzielt, indem die Anziehungskraft überwunden und die Illusion eines erhöhten Schwerpunkts erzeugt wird. Die Höhe der Sprünge wird durch Kraft und Geschwindigkeit beeinflusst. Je mehr Masse oder Kraft du in deinen Beinen hast, desto mehr Kraft kannst du auf den Sprung ausüben. Dies kann zusammen mit dem Timing einen Sprung erzeugen, der in der Luft zu schweben scheint. Ein Grande Jete zum Beispiel hat die Form einer Parabel. Nehmen Sie den Sprung vor, um Ihren Schwerpunkt auf dem Höhepunkt der Parabel anzuheben, und schaffen Sie die Vision, durch den Raum zu gleiten.