Vitamin D-Mangel und Fußschmerzen

0
2

Während jeder von Zeit zu Zeit schmerzende, schmerzhafte Füße hat, können chronische Schmerzen in Ihren Füßen ein Zeichen für eine zugrunde liegende Krankheit oder einen Mangel an Nährstoffen sein. Es gibt nicht viele Hinweise, die einen Vitamin-D-Mangel spezifisch mit Fußschmerzen in Verbindung bringen. Einige Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass ein Mangel an Vitamin D chronische Schmerzen und Schwäche verursachen kann. Eine Vitamin D-Supplementierung kann helfen, Ihre Symptome zu lindern. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Austern auf der Halbschale Bildnachweis: Lisovskaya / iStock / Getty Images

Über Vitamin D.

Vitamin D wird oft als „Sonnenschein“ -Vitamin bezeichnet, da Ihr Körper es als Reaktion auf ultraviolette Sonnenstrahlen herstellt. Es ist natürlich auch in einer Reihe von Lebensmitteln enthalten, darunter Lebertran, Käse, fetter Fisch und Austern sowie in angereicherten Lebensmitteln wie Frühstückszerealien und Milch. Vitamin D spielt eine Schlüsselrolle bei der Kalziumaufnahme und hilft bei der Knochenbildung.

Mangel an Vitamin D

Hypovitaminose D ist der klinische Begriff, der zur Beschreibung eines Vitamin-D-Mangels verwendet wird. Eine unzureichende Nahrungsaufnahme, mangelnde Sonneneinstrahlung oder Störungen, die die Fähigkeit Ihres Körpers zur Aufnahme von Vitamin D beeinträchtigen, können zu einem Mangel führen. Ein Vitamin-D-Mangel kann zur Entwicklung von Rachitis und Osteomalazie führen. Rachitis ist eine Erkrankung im Kindesalter, die eine Erweichung und Schwächung der Knochen verursacht und zu Schmerzen, Skelettanomalien, Muskelkrämpfen und Knochenschmerzen führt. Osteomalazie tritt bei Erwachsenen auf, was zu Muskelschwäche und Schmerzen führt. Ältere und fettleibige Personen sowie Personen, die keiner ausreichenden Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, haben ein erhöhtes Risiko, einen Vitamin-D-Mangel zu entwickeln.

Fußschmerzen und Vitamin D.

Fußschmerzen können durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden, obwohl es normalerweise darum geht, Schuhe schlecht zu tragen oder längere Zeit auf den Füßen zu stehen. Andere häufige Ursachen für Fußschmerzen sind laut Medline Plus Arthritis, Verletzungen, Tendinitis oder eine entzündliche Erkrankung, die als Plantarfaziitis bekannt ist. Vitamin D-Mangel kann auch zu Fußschmerzen führen. Eine in der Ausgabe des „British Medical Journal“ vom 16. Januar 2010 veröffentlichte klinische Übersicht berichtet, dass Fußschmerzen bei Erwachsenen mit einem klinischen Vitamin-D-Mangel häufig sind. Eine Vitamin-D-Supplementierung kann laut einer 2008 von Pain Treatment Topics veröffentlichten Broschüre, einer evidenzbasierten, unvoreingenommenen, nichtkommerziellen Website, die Informationen zur Schmerzlinderung enthält, zur Linderung von Muskel-, Gelenk- und Knochenschmerzen beitragen. Fragen Sie Ihren Arzt, um die geeignete Dosierung für Ihre Erkrankung zu besprechen.

Lesen Sie auch  Natürliche Pankreatitis-Behandlung mit Vitaminen, Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln

Überlegungen

Während es möglich ist, dass ein Vitamin-D-Mangel zu Ihren Symptomen von Fußschmerzen beiträgt, sollten Sie nicht versuchen, Ernährungsdefizite selbst zu diagnostizieren. Wenn Ihre Schmerzen trotz Selbsthilfemaßnahmen bestehen bleiben oder Sie nicht richtig gehen oder Ihre Füße nicht belasten können, suchen Sie sofort einen Arzt auf.