Wie kann ich den Dopaminspiegel senken?

0
16

Dopamin ist ein Neurotransmitter, eine Chemikalie in Ihrem Gehirn, die Dinge wie Emotionen, Verhalten, Wachsamkeit und Impulsivität reguliert. Das University of Texas College of Pharmacy beschreibt Dopamin als ähnlich wie Adrenalin. Während die meiste Zeit Ihr Dopaminspiegel angemessen reguliert wird, ist es möglich, dass Ihr Gehirn zu viel oder zu wenig Dopamin enthält. Zu wenig Dopamin ist an Erkrankungen wie Parkinson und einigen Formen von Angstzuständen beteiligt. Zu viel Dopamin kann jedoch zu impulsivem, übermäßig aktivem Verhalten und Sucht führen oder dieses verstärken. Obwohl Sie bei Fragen zu Ihrem Dopaminspiegel einen Arzt konsultieren sollten, gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie Dopamin reduzieren können.

Schritt 1

Fragen Sie Ihren Arzt nach Antipsychotika. Antipsychotika sind Psychopharmaka, die den Dopaminspiegel beeinflussen und zur Behandlung schwerer psychischer Erkrankungen wie Schizoprenie eingesetzt werden, sagt MayoClinic.com. Ihre Verwendung ist jedoch nicht auf psychotische Störungen beschränkt. Einige Antipsychotika werden verwendet, um den Dopaminspiegel bei impulsivem Verhalten, Stottern und Sucht zu senken.

Schritt 2

Vermeiden Sie Koffein. Die Western Washington University stellt fest, dass Koffein Dopamin im Gehirn freisetzt. Wenn Sie bereits mit hyperaktivem, impulsivem Verhalten zu kämpfen haben, kann die Aufnahme von Koffein diese Probleme durch erhöhten Dopaminspiegel verschlimmern. Vermeiden Sie Kaffee, schwarzen Tee und koffeinhaltige Limonaden, um Ihren Dopaminspiegel zu senken.

Schritt 3

Versuchen Sie bestimmte Kräuterergänzungen. Einige Kräuter können den Spiegel einer anderen Hirnchemikalie namens Serotonin erhöhen, die wiederum Dopamin senkt. Beispiele sind Ginseng, Johanniskraut und Löwenzahn. Beachten Sie jedoch, dass es kaum wissenschaftliche Beweise für pflanzliche Präparate gibt und diese nicht von der FDA reguliert werden. Beginnen Sie niemals mit der Einnahme eines pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittels, ohne vorher mit Ihrem Arzt Rücksprache zu halten.

Lesen Sie auch  Was verursacht Dopaminmangel?

Warnung

Fragen Sie Ihren Arzt um eine Bewertung und Empfehlungen bezüglich Ihres Dopaminspiegels zu erhalten. Der Dopaminspiegel hängt hauptsächlich mit der psychischen Gesundheit und neurologischen Störungen zusammen. Diese sollten Sie nicht selbst diagnostizieren oder behandeln.