Wie viel Fett ist in Ghee?

0
3

Ein Löffel Ghee neben zwei Scheiben Brot. Bildnachweis: Flavia Morlachetti / iStock / Getty Images

Ghee ist eine geklärte Butter, die häufig in der indischen Küche verwendet wird. Es ist ein gesundes Öl, das zum Kochen von Pfannengerichten oder zum Würzen von Gerichten verwendet werden kann. Sein hoher Rauchpunkt macht es zu einem geeigneten Speiseöl und bedeutet auch, dass es keine gewebeschädigenden freien Radikale im Körper produziert. Dieses Öl kann für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet sein, da der zur Klärung erforderliche Erwärmungsprozess den Laktosegehalt zerstört. Ghee hat zwar einen hohen Fettgehalt, kann aber im Rahmen einer gesunden Ernährung in Maßen genossen werden.

Kombination von Fetten

Ghee enthält sowohl gesättigte als auch ungesättigte Fette. Der Gesamtfettgehalt von Ghee besteht zu ungefähr 65 Prozent aus gesättigten Fetten, zu 25 Prozent aus einfach ungesättigten und zu 5 Prozent aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Sein Gehalt an gesättigten Fettsäuren besteht zu etwa 89 Prozent aus leicht verdaulichen kurzkettigen Fettsäuren, zu weiteren 3 Prozent aus Linolsäure. Diese Säure ist eine Quelle von Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützen und schwere Gesundheitskrankheiten wie Herzkrankheiten und Krebs verhindern.

Die Vorteile von Fett

Entgegen der allgemeinen Meinung sind Fette für die Ernährung unerlässlich. Sie helfen bei normalen Körperfunktionen, dem Hormonhaushalt, der reproduktiven Gesundheit, der Hautgesundheit und der Aufnahme essentieller Vitamine. Insbesondere die Vitamine A, D, E und K können vom Körper nur verwendet werden, wenn sie mit Fetten eingenommen werden. Fette versorgen den Körper auch mit essentiellen Fettsäuren, einschließlich Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren, die eine Rolle bei entzündungshemmenden Prozessen wie der Regulierung der DNA-Produktion von entzündlichen Zytokinen im Körper spielen.

Lesen Sie auch  Kann man Traubenöl zum Backen eines Kuchens verwenden?

Gesättigter Fettgehalt

Ghee besteht hauptsächlich aus gesättigten Fettsäuren, die oft als ungesundes Fett bezeichnet werden. In der Tat verursachen überschüssige gesättigte Fette in der Nahrung die Bildung von Plaque in den Arterien, was zur Arteriosklerose oder zur Verhärtung der Arterien beiträgt. Dies ist ein Risikofaktor für Herzerkrankungen und Schlaganfall. Allerdings sind nicht alle gesättigten Fette ungesund wie Ghee und Kokosöl. Diese Öle sind eine Quelle für kurzkettige Fettsäuren, die leichter verdaulich sind als langkettige Säuren. Kurzkettige Fettsäuren tragen tatsächlich zur Stärkung und Entwicklung der Zellmembranen bei, während langkettige Säuren das Risiko für Blutgerinnsel und Krebs erhöhen.

Kann den Cholesterinspiegel senken

Ghee kann bei der Senkung des Cholesterinspiegels im Blut von Vorteil sein. Dies geschieht durch Verbesserung des Verhältnisses von Lipoprotein hoher Dichte, HDL oder gutem Cholesterin zu Lipoprotein niedriger Dichte, LDL oder schlechtem Cholesterin. Ein erhöhter HDL-Wert im Blut kann unter anderem das Risiko für Arteriosklerose und Herzinfarkt verringern. Free Radical Federation.com berichtet über Ergebnisse von 2000 Kumar et al. Studie im Journal of Nutritional Biochemisty, die diesen Glauben unterstützt. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass Ghee-Lipide in der Nahrung den Cholesterinspiegel im Serum senken könnten.