Start Verdauungsprobleme Durchfall Zitrusfrüchte & Durchfall

Zitrusfrüchte & Durchfall

0
Zitrusfrüchte & Durchfall

Zitrusfrüchte werden von Menschen jeden Tag genossen, aber wenn Sie nach dem Verzehr von Zitrusfrüchten Durchfall bekommen, können Sie sie ganz vermeiden. Durchfall ist ein Symptom einer Erkrankung und an sich keine Erkrankung. Durchfall, der kurz nach dem Verzehr von Zitrusfrüchten auftritt, kann die Folge einer Lebensmittelvergiftung sein. Wenn Sie nach dem Verzehr von Zitrusfrüchten einen Trend bemerken, haben Sie möglicherweise eine Nahrungsmittelallergie oder -unverträglichkeit. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um eine Bewertung und klinische Diagnose Ihres Zustands zu erhalten.

Mandarinen wachsen auf einem Baum. Bildnachweis: slpu9945 / iStock / Getty Images

Lebensmittelvergiftung

Durchfall ist eines der primären Symptome einer Lebensmittelvergiftung, begleitet von Magenschmerzen, Krämpfen und Erbrechen. Wenn Sie vier bis 36 Stunden nach dem Verzehr von Zitrusfrüchten Durchfall bekommen, kann dies zu einer Lebensmittelvergiftung führen. Eine Lebensmittelvergiftung ist kein chronischer Zustand und tritt nur auf, wenn Sie etwas essen, das mit einem infektiösen Organismus wie Bakterien, Toxinen oder einem Parasiten kontaminiert ist. Die meisten Symptome entwickeln sich schnell und können laut PubMed Health ein bis zehn Tage lang Durchfall und Erbrechen auslösen. Eine Lebensmittelvergiftung wird durch eine Stuhluntersuchung diagnostiziert. Wenn die Diagnose gestellt wird, wird Ihr Arzt Ihnen empfehlen, sich auszuruhen und viel Flüssigkeit zu trinken, bis Ihre Symptome abgeklungen sind.

Lebensmittelallergie

Wenn Sie allergisch gegen Zitrusfrüchte sind, kann sich innerhalb weniger Minuten nach dem Verzehr Durchfall bilden. Eine Zitrusfruchtallergie ist eine chronische Erkrankung, die nicht geheilt werden kann. Die einzige Möglichkeit, Symptome zu verhindern oder zu behandeln, besteht darin, den Verzehr aller Zitrusfrüchte zu vermeiden. Eine Zitrusallergie tritt auf, wenn Ihr Körper die in Zitrusfrüchten enthaltenen Proteine ​​nicht erkennt. Der Körper reagiert auf diese Proteine, als ob sie eine gefährliche Substanz wären. Das Immunsystem bildet schnell spezifische Antikörper, um die Zitrusproteine ​​abzuwehren. Dies führt zu einer chemischen Reaktion im Körper, die Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Krämpfe, Verstopfung der Nasennebenhöhlen, Asthma und Hautausschläge verursacht.

Lesen Sie auch  Verursacht Gemüse Durchfall?

Fruktoseintoleranz

Fruktose ist ein Zucker, der hauptsächlich in Früchten vorkommt. Wenn Sie Fructose-Intoleranz haben, entwickeln Sie innerhalb weniger Minuten nach dem Verzehr von Zitrusfrüchten gastrointestinale Symptome. Wenn Sie Zitrusfrüchte essen, kann Ihr Dünndarm die Fructose aufgrund eines fehlenden Enzyms nicht verdauen. Enzyme verdauen die meisten Proteine ​​und Zucker in Lebensmitteln und helfen dem Körper, Nahrung aufzunehmen. Wenn Ihr Körper Fructose nicht verdauen kann, entwickeln Sie häufig Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit wie Übelkeit, Durchfall, Blähungen, Gas und Erbrechen. Laut MedlinePlus ist eine Fruktoseintoleranz eine schwerwiegende Erkrankung, die einen niedrigen Blutzuckerspiegel und eine Leberschädigung verursachen kann.

Berücksichtigung

Einige Verdauungsstörungen, wie das Reizdarmsyndrom und Morbus Crohn, können mit Durchfall beim Verzehr von Zitrusfrüchten zusammenhängen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie feststellen, dass Sie chronischen Durchfall haben, der länger als sechs Wochen anhält.