Start Gesundheit Familiengesundheit Funktioniert der Impfstoff immer noch gegen die COVID-19-Varianten?

Funktioniert der Impfstoff immer noch gegen die COVID-19-Varianten?

0
Funktioniert der Impfstoff immer noch gegen die COVID-19-Varianten?

Lassen Sie sich nicht von den Nachrichten über die neuen COVID-19-Varianten davon abhalten, sich impfen zu lassen. Bildnachweis: Halfpoint Images / Moment / GettyImages

Gerade als Sie anfangen, etwas hoffnungsvoller über die Pandemie zu werden, gibt es dank der Zulassung und Einführung von zwei Impfstoffen einen neuen Boogeyman in der Stadt. Nun, drei um genau zu sein. Wir sprechen über die neuen Varianten des neuartigen Coronavirus, die aus Großbritannien (Variante B.1.1.7), Südafrika (Variante B.1.351) und Brasilien (Variante B.1.1.28.1 oder P.1) hervorgegangen sind ).

Eine Variante bedeutet, dass das Virus mutiert oder verändert ist. Dies kann sich dann auf die Ansteckung des Virus oder seine Schwere auswirken. Einige Varianten verschwinden einfach, während andere die Bevölkerung infizieren.

Nach Angaben der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) gibt es weltweit mehrere neuartige Coronavirus-Varianten. Diese drei sind jedoch besonders besorgniserregend, da berichtet wird, dass sie ansteckender sein könnten. Sie enthalten eine spezifische Mutation namens N501Y, die es dem Virus ermöglichen kann, sich in Zellen der Atemwege schneller zu replizieren.

Vorläufige Daten aus Großbritannien, die noch einer Peer-Review unterzogen werden (ein notwendiger Prozess zur Validierung der in der Studie verwendeten Methoden), schätzen, dass die Variante B.1.1.7 im Vergleich zu früheren Varianten des Coronavirus um 56 Prozent ansteckender ist.

Das unterscheidet sich von der ursprünglichen Schätzung aus Großbritannien, wonach es um 70 Prozent ansteckender war, aber die Wahrheit ist, wir wissen es noch nicht, sagt Dr. Patricia Couto, eine Ärztin für Infektionskrankheiten bei Orlando Health, gegenüber morefit.eu.

Die Schätzungen basieren auf mathematischen Modellen, die Einschränkungen aufweisen. In Wirklichkeit gibt es diese Varianten nicht lange genug, sodass mehr Daten erforderlich sind, um festzustellen, ob sie ansteckender sind.

Erhalten Sie Tipps, wie Sie während der neuartigen Coronavirus-Pandemie gesund, sicher und gesund bleiben können.

„Die Sache mit Varianten ist, dass sie wirklich zu erwarten sind. Alle Viren ändern sich“, sagt Dr. Couto.

Lesen Sie auch  8 Fehler, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Sie COVID-19 verbreiten

Während sie sich im Körper vermehren, macht das Virus mehr „Virusbabys“, sagt sie, was zu Replikationsfehlern in seinem genetischen Material führen kann. Oft geht dies nirgendwo hin, aber manchmal machen diese Änderungen den Virus leichter von Person zu Person übertragbar.

Im Coronavirus kann es zu einer kleinen Veränderung eines seiner Spike-Proteine ​​kommen (der kleinen Haken, die es um seine Oberfläche hat), so dass es sich besser in die Proteine ​​oder Rezeptoren der Person einklinken kann, die sie infiziert, erklärt Dr. Couto.

Während die CDC feststellt, dass es nicht den Anschein hat, dass diese Varianten tödlicher sind oder schwerere Krankheiten verursachen, könnten sie dennoch mehr Todesfälle verursachen, wenn sie mehr Menschen infizieren können, sagt Dr. Couto.

„Das Problem liegt in der Anzahl der Menschen, die sich infizieren“, sagt sie.

Funktioniert der COVID-19-Impfstoff also gegen die Varianten?

Kurz gesagt, der Impfstoff bietet Schutz gegen alle drei Varianten, daher sollten Sie ihn nicht überspringen. Hier ist ein tieferer Blick.

Die Variante B.1.1.7 (UK)

Die CDC sagt, es gibt keine Beweise dafür, dass die B.1.1.7. Variante beeinflusst, wie gut der Impfstoff funktioniert. Tatsächlich deuten Daten darauf hin, dass der Impfstoff von Pfizer-BioNTech gegen die N501Y-Mutation wirksam sein wird, berichtet der AP. Eine Preprint-Studie zu bioRxiv vom Januar 2020 ergab, dass dies bei der Variante B.1.1.7 tatsächlich der Fall ist.

Beide Studien müssen noch einer Peer-Review unterzogen werden, aber es sind beruhigende vorläufige Nachrichten.

Die B.1.351-Variante (Südafrika)

Diese Variante weist laut CDC mehrere Mutationen zum Spike-Protein auf, einschließlich N501Y, aber auch E484K, was die Wirksamkeit des Impfstoffs beeinträchtigen kann.

Der Moderna-Impfstoff schützt immer noch vor dieser Variante, obwohl er laut Angaben des Unternehmens etwas weniger wirksam ist. Pfizer hat noch keine Daten zu dieser Variante gemeldet, aber der landesweit führende Beamte für Infektionskrankheiten, Anthony Fauci, MD, sagte, dass beide Impfstoffe einen Immunschutz gegen B.1.351 erzeugen.

Lesen Sie auch  6 Möglichkeiten, einen Raum ohne Zentralheizung aufzuwärmen

„Es gibt eine sehr leichte, bescheidene Abnahme der Wirksamkeit eines Impfstoffs dagegen, aber es gibt genug Polster mit den Impfstoffen, die wir haben, dass wir sie immer noch als wirksam betrachten“, sagte er in der „Today“ -Show am 25. Januar.

Der Impfstoff von AstraZeneca-Oxford (der in den USA nicht zugelassen wurde) schützte nicht vor leichten oder mittelschweren Erkrankungen, die durch die Variante B.1.351 in südafrikanischen klinischen Studien The New York Times verursacht wurden Der Impfstoff kann vor schwereren Fällen schützen, aber wie bei den anderen Varianten und Impfstoffen sind weitere Forschungsarbeiten erforderlich, da sich das Virus weiterentwickelt.

Die P.1-Variante (Brasilien)

Die P.1-Variante ist der B.1.351-Variante insofern ähnlich, als sie laut CDC sowohl die E484K- als auch die N501Y-Mutation enthält. Aus diesem Grund glauben Experten, dass der Impfstoff etwas weniger wirksam gegen ihn ist, aber dennoch schützend.

Aber wir brauchen mehr Zeit, um es wirklich zu wissen. Und Wissenschaftler sind dabei.

„Die neu identifizierte britische Variante und die südafrikanische Variante werden derzeit mit Serum von geimpften Patienten getestet, um festzustellen, ob die Virushemmung im Vergleich zu früheren Isolaten von SARS-CoV-2 verloren geht“, so Matthew Frieman, PhD von der Abteilung für Mikrobiologie und Immunologie an der University of Maryland School of Medicine, erzählt morefit.eu. „Die Reihenfolge der Varianten deutet jedoch nicht darauf hin, dass sie der Hemmung durch die Impfstoffe entgehen würden.“

Übersetzung: Es scheint, dass die Impfstoffe Sie immer noch schützen werden, was Dr. Viviana Simon, Professorin für Mikrobiologie, Medizin und Infektionskrankheiten an der Icahn School of Medicine am Mount Sinai, bestätigt.

Die Impfstoffe stimulieren Ihr Immunsystem, um Antikörper gegen verschiedene Abschnitte des Spike-Proteins zu bilden, erklärt sie. Und im Grunde scheint es, dass die Spikes in den Varianten nicht genug mutiert sind, um diesen Antikörpern zu entkommen.

Aus „Vorsicht“ kündigte Moderna am 25. Januar an, eine zusätzliche Auffrischungsdosis seines Impfstoffs zu testen, um festzustellen, ob es zusätzlichen Schutz gegen neu auftretende Varianten bietet.

Lesen Sie auch  Wissen Sie, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten, bevor Sie eine Stuhlprobe geben

Wie wirken sich die Varianten auf COVID-Tests aus?

Die Mutationen könnten laut der Food and Drug Administration (FDA) die Ergebnisse einiger COVID-19-Tests beeinflussen. Tests, die nach dem genetischen Material des Virus suchen, das durch die Mutation verändert wurde, können zu einem falsch negativen Ergebnis führen (wenn Sie infiziert sind, der Test jedoch besagt, dass dies nicht der Fall ist).

Das Risiko eines falsch negativen Werts ist laut FDA gering, kann jedoch möglicherweise beim Accula SARS-Cov-2-Test, dem TaqPath COVID-19 Combo Kit und dem Linea COVID-19 Assay Kit auftreten.

Wenn Ihr Arzt einen dieser Tests verwendet, aber aufgrund Ihrer Symptome und COVID-Daten für Ihre Region immer noch den Verdacht hat, dass Sie COVID-19 haben, kann er oder sie entscheiden, dass Sie einen anderen Test durchführen, um sicherzugehen.

So schützen Sie sich vor den Coronavirus-Varianten

Eine Variante, die möglicherweise ansteckender ist, bedeutet, dass es noch wichtiger ist, all diese intelligenten Praktiken im Bereich der öffentlichen Gesundheit aufrechtzuerhalten, wie z. B. Maskieren, Händewaschen, Begrenzung sozialer Zusammenkünfte in Innenräumen, Aufrechterhaltung sozialer Distanz und Erhalt des Impfstoffs, wenn Sie dazu berechtigt sind.

„Angesichts der Anzahl der Fälle, die wir jetzt sehen, denke ich, dass jede Gelegenheit, eine Tür zu schließen, eine gute Gelegenheit ist. Versuchen Sie, so viel wie möglich dort zu bleiben und alle Straßen zu sperren, damit das Virus von einer Person zur anderen gelangen kann andere „, sagt Dr. Couto. „Je mehr Leute das gleichzeitig tun, desto größer ist die Chance, dass wir es verlangsamen.“

Lesen Sie weitere Artikel, um sich in der neuartigen Coronavirus-Pandemie zurechtzufinden:

  • 7 Mythen über den COVID-Impfstoff Sie sollten aufhören zu glauben
  • Sie haben also positiv auf COVID-19 getestet. Was jetzt?
  • Folgendes wissen wir bisher über ‚Long COVID‘